big-bang

Energie und Materie – Es begann mit dem BigBang

– So die Überschrift zum Seminar mit Sigrid Lindemann, dass 12 engagierte HeilpraktikerInnen und Ärztinnen vom 18.-20.10.13 in Leipzig erleben durften. Sigrid kündigte im Flyer an: „In meinem neuen Videoseminar spüre ich der Verdichtung der Energie in Materie nach – die verfeinerte Anamnese führt hier zu tiefen Einblicke in diese Prozesse.“

Und genau das war es auch, was wir in diesen 3 Tagen erleben durften – der Verdichtung von Energie in Materie nachspüren anhand von wunderbar aufbereiteten Videofällen von beispielsweise Positronium.

Es begann mit einem Überblick über die VitalEmpfindungen der Reihen des Periodensystem.  Insbesondere ging es um das Erkennen von und  Ausdruckweise von Patienten, die ein Salz benötigen. Hierbei wurden wichtige Aspekte von Carbon und Oxygenium verdeutlicht. Die  Herleitung der einzelnen Aspekte in einem Fall von Causticum, dessen Bestandteile (bekanntermaßen?!?) Kalium, Oxygenium und Hydrogenium sind, die Deutlichkeit der Anwesenheit dieser einzelnen Komponenten, die sich in der gesamten Lebensgeschichte des Patienten widerspiegeln beeindruckte derart, dass ein zum ersten Mal intensiv in die Sankaranmethode hineinschnuppernder Kollege spontan für sich entdeckte: „Das ist es, das ist, wonach ich suche, das ist es, was ich lernen will.

Wenn man vorher mit vielen Fragezeichen im Kopf ins Seminar geht, dann ist man mittendrin, von Sigrids Fähigkeit beeindruckt, jedem Teilnehmer die Thematik nahezubringen. Didaktisch klug aufbereitet führt ein Fall zum anderen, hervorragend ergänzt von Filmausschnitten aus Dokumentationen über die Quantenphysik und die Erforschung des Ursprungs der Materie. Alle vorgestellten Fälle wurden präzise kommentiert. Somit wird ein klarer Weg sichtbar, wie man in der eigenen Praxis ennen kann, wenn das „andere Lied“  eines Patienten , eine Imponderabilie wie Sol, Luna oder Positronium ist. So gelangt man zu einem tieferen Verständnis über die 1. Reihe des Periodensystems und über Heilmittel, die sozusagen noch „vor“ dem Periodensystem ihren Platz haben. Mindestens genauso beeindruckend die Fälle von Kalium phosphoricum, Kalium bromatum, Magnet, Meteorit, Hydrogenium, Natrium sulfuricum…in ihrer Klarheit und Nachvollziehbarkeit.

Und nicht nur, daß man über die einzelnen Arzneimittel viel erfährt – wie kommt man selbst dahin, Patienten so zu führen, dass sie sich öffnen können und zu ihrem inneren Lied gelangen? Auch das wurde vorgestellt, ausführlich diskutiert und in kleinen Übungen vertieft. Man könnte mitunter geneigt sein zu denken, dass es bestimmt leichter mit Patienten in Auroville ist – wo Sigrid lebt und arbeitet – bis in die Tiefen der Vitalempfindung und Energie des Patienten vorzudringen. Aber dem ist nicht unbedingt so, wie wir bereits in einem Seminar im Juli 2013 in Leipzig bei Sigrid erfahren durften, als wir drei Liveanamnesen beisassen  – mit deutlich kompensierten Patientinnen und einer unbeirrten Behandlerin, die beharrlich und einfühlsam in die Tiefe der Empfindung geleitete. Sigrid Lindemann konnte uns deutlich machen, wie der Weg, an der Hand des Patienten gewissermassen, gangbar ist und zum heilenden Mittel führt. Rückmeldungen zu den Fällen liegen vor und bestätigen die Mittelwahl.

Und dass das alles nichts „Abgehobenes“ ist wird erkennbar, wenn sich der Blick auf die Materia Medica richtet – auf die Klassiker, die einige der Mittel schon vor mehreren Jahrzehnten, zum Teil schon Jahrhunderten beschrieben. Dies war ein wichtiger   Bestandteil des Seminars und verdeutlichte das Anliegen Sankarans, keine Spaltung in die Homöopathenschaft zu bringen, sondern ganz klar aufzuzeichnen, daß die Sankaranmethode eine Weiterentwicklung ist, die sich genau an den Quellen der Homöopathie orientiert, am Meister Hahnemann selbst und an seinen Nachfolgern wie Boger, Bönninghausen, usw. Mitunter schwer verständliche Wahnideen oder Beschreibungen aus Prüfungen werden durch das “nichtmenschliche Lied” des Patienten deutlich und fördern ein besseres Verständnis der alten Schriften.

Ein wunderbares Seminar – inzwischen mein 6. bei Sigrid Lindemann. Das erste habe ich 2006 genossen und es begeistert mich zu verfolgen, zu welch tiefer Kenntnis von Methode,  Arzneimitteln, Zusammenhängen Sigrid gelangt ist. Wie schon zu Beginn ihrer Tätigkeit gibt es auch heute umfangreiche Skripten an die Hand und die interaktiven Übungen der Teilnehmer helfen  den Stoff ganzheitlich zu erfassen und zu behalten. Last but not least – Sigrid lehrt zu einem unschlagbaren Preis – LEISTUNGSVERHÄLTNIS – ein kleiner Preis und eine GROSSE LEISTUNG!

Hut ab!    Wir freuen uns auf Sigrid vom 1.-3.5.2014 in Leipzig zum Säugetierseminar.

Ab Herbst 2014 biete ich gemeinsam mit Sigrid Lindemann eine Intensivausbildung in Leipzig an: 6 Videoseminare und fortlaufend monatliche Samstage.

                                                                                               Petra Friedrich, Meißen